Nachhaltig leben – wie wär’s mit Putzen light?

Workshop im Haus der Nachhaltigkeit

Eine weitere Veranstaltung der Reihe “Nachhaltig leben“ steht am 5. Mai im Johanniskreuzer Infozentrum auf dem Programm. Diesmal geht es um Haushaltsmittel aus der Natur, die gepaart mit Kreativität und Cleverness zu perfekten Helfern für den chemiefreien Haushalt aufsteigen. Der Workshop beginnt um 14 Uhr und dauert etwa 2,5 Stunden.
Was hat eine Edelstahlspüle mit gut riechenden Händen zu tun? Was suchen Teichschnecken in der Regentonne? Und warum sollte Kaffeesatz in keinem Fußbad fehlen?
Bei dem kurzweiligen Seminar gibt‘s viel zum Schmunzeln und das Erkennen, dass Kreativität auch im Haushalt hilft. Es geht zum einen um die Umweltverträglichkeit des Hausputzes und die chemiefreie Sauberkeit daheim, zum anderen aber auch um die Schonung des Geldbeutels und mehr Freizeit. Praktische Arbeitsvermeidung und das Schaffen von Erfolgserlebnissen durch kreativen Putzfimmel.

Die Referentin Elisabeth Horbach ist als zertifizierte Gästeführerin seit Jahren erfahren in der Leitung von Kräuterwanderungen und –seminaren und leitet die Reihe „Nachhaltig leben“.
 
Manche der Tipps sind vielleicht bekannt und werden möglicherweise bereits praktiziert, aber mit Sicherheit gibt‘s noch das eine oder andere Aha-Erlebnis und einen regen Austausch mit den anderen Teilnehmern, wenn es darum geht ohne Mühe ein appetitliches Wohlfühlambiente mit umweltfreundlichen Methoden zu schaffen.

Der Workshop kostet 12 € p.P. – Schreibzeug lohnt sich!

Eine Teilnahme ist erst nach vorheriger Anmeldung per E-Mail (HdN@wald-rlp.de) oder telefonisch (06306/9210-130) beim Haus der Nachhaltigkeit möglich.