"Ist der neu?"

 
 

Nein, aber (nicht mit dem bekannten Waschmittel gewaschen), gebraucht gekauf! Die Deutschen besitzen im Schnitt 95 Kleidungsstücke (ohne Strümpfe und Unterwäsche), davon werden 18 % nur zweimal getragen. Dafür gaben wir im Jahr 2018 64,9 Milliarden Euro aus! Wird aussortiert, dann weil kein Platz mehr ist oder die Kleidung nicht mehr modisch ist - zerschlissen ist davon das Wenigste. Wer die mit großem Ressourceneinsatz und unter starker Umweltbelastung hergestellen Produkte sinnvoll weiterverwenden möchte, dem bieten sich viele Möglichkeiten: Kleidertauschpartys (hoffentlich bald wieder), Tausch-Apps, Second-Hand-Läden oder die Kleiderspende. Kleiner Tipp: Wenn das Aussortieren schwer fällt, können besondere Techniken wie etwa die "KonMarie"-Methode wahre Wunder wirken.

 

Mehr zum Thema: