„Äpfel, Nuss und Mandelkern essen fromme Kinder gern.“

 
 

… fabulierte Theodor Storm in seinem 1889 erschienen Weihnachtsgedicht “Knecht Ruprecht“. Und es stimmt bis heute, ohne diese Zutaten ist die besinnliche Zeit bei uns nicht vorstellbar. Dabei können wir in der Pfalz auf heimische Gewächse zurückgreifen. Essbare Mandeln gibt es von der Weinstraße, Walnussbäume haben wir zuhauf und rotbackige Äpfel aus unseren Gärten und von Streuobstwiesen sowieso. Also - „Warum in die Ferne schweifen …“ schrieb ein anderer Dichterfürst - Ihr wisst schon wer ;-)

 

Mehr zum Thema

•    Pfälzer Walnüsse und Walnussöl gibt es unter >>> www.hollerbusch-pfalz.de
•    Pfälzer Ess-Mandeln bekommt man bei >>> www.mandelhof-freinsheim.de
•    Leckeres von der Streuobstwiese findet man hier >>> www.streuobst-rlp.de