Veröffentlicht am 13.10.2017

Aktuelles vom Luchs im Pfälzerwald

Vortragsveranstaltung am 22.10. im Haus der Nachhaltigkeit - Eintritt frei!

In Kooperation mit der Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz, Trägerin des LIFE-Wiederansiedlungsprojekts für den Luchs im Pfälzerwald, bietet das Haus der Nachhaltigkeit in Johanniskreuz am 22. Oktober (14:00 bis 16:00 Uhr) einen Informationsnachmittag an. Alle an der Natur, dem Wald und an der Entwicklung des Biosphärenreservats Interessierte sind dazu eingeladen. Der Eintritt ist frei.
Seit Juli 2016 sind nun insgesamt 7 Luchse im Pfälzerwald freigelassen worden. Sie alle haben eine eigene Entwicklung genommen, Streifgebiete überkreuzen sich teilweise oder sind fast gänzlich voneinander getrennt. Luchs Arcos ist sogar dauerhaft in die benachbarten Vogesen abgewandert. Erfreulich ist, dass es den ersten Luchsnachwuchs im Pfälzerwald seit der Ausrottung gibt. Die beiden kleinen Kuder Filou und Palu scheinen sich bisher wohl zu fühlen in ihrer Umgebung. Mit Hilfe von gezieltem Fotofallen-Einsatz wird die kleine Luchsfamilie weiter beobachtet.
Bei der Veranstaltung erfahren die Zuhörer/innen von der Projektleiterin Sylvia Idelberger aus erster Hand, welche aktuellen Erkenntnisse es über die Luchse im Pfälzerwald zu berichten gibt. Es wird um das Revierverhalten der Luchse und ihre Wanderbewegungen gehen, wo halten sich die Luchse tagsüber auf und wie sehen Risse bzw. Rissplätze aus. Auch wird über die beiden Jungluchse informiert. Die Referentin wird auch einen Ausblick über die weiteren geplanten Schritte im Projekt geben.
Über das gesamte Wiederansiedlungsprojekt können sich Interessierte auf einer eigenen Internetseite (www.luchs-rlp.de) informieren.



Haus der Nachhaltigkeit