Veröffentlicht am 21.11.2016

Winterluft und Räucherduft

Seminar zum Verräuchern einheimischer Harze und Kräuter in den Rauhnächten am 28. Dezember im Haus der Nachhaltigkeit.

Die Nächte zwischen Weihnachten und dem Dreikönigstag waren für unsere Vorfahren eine heilige Zeit und selbst heute können wir ihren Zauber noch immer spüren. In den zwölf sogenannten Rauhnächten vollzog sich der  Rückzug ins Häusliche. Man pflegte die Gesellschaft und ließ das Jahr ruhig ausklingen. Der Übergang zwischen den Jahren wurde durch Räucherungen aus heimischen Harzen und Kräutern unterstützt, die außerdem Haus und Hof vor Wintergeistern schützen und auf die Orakel für das neue Jahr einstimmen sollten.
Am  28.12.2016 führt Heilpflanzenfachfrau und Gästeführerin Heidrun Johner-Allmoslöchner von 14 bis 17 Uhr im Haus der Nachhaltigkeit die Teilnehmenden in Brauchtum und alte Rituale der Rauhnächte ein.
Während eines kurzen Waldspaziergangs wird der „nordische Weihrauch“ kennengelernt und gesammelt. In der anschließenden Kräuterwerkstatt kann unter Anleitung eine ganz persönliche Räucherung für zuhause hergestellt werden.

Die durch Material und Workshop entstehenden Kosten betragen 23 € pro Person.
Bitte festes Schuhwerk und wettergerechte Kleidung mitbringen.

Eine Teilnahme ist erst nach vorheriger Anmeldung bis zum 22. Dezember per E-Mail (hdn@wald-rlp.de) oder telefonisch (06306/9210-130) beim Haus der Nachhaltigkeit möglich.



Haus der Nachhaltigkeit